Gastfischer

Gastfischer sind beim Fischereiverein Schnaittach gerne gesehen. Für unsere Gastangler stehen zwei Angelweiher zur Verfügung:

  • Bürgerweiher in Schnaittach
  • Höllweiher in Simonshofen

Die Tageskarte ist für 12,00 € an folgenden Verkaufsstellen erhältlich:

ESSO - Station Rupprecht
Nürnbergerstr. 81 
91220 Schnaittach 
Tel.: 09153 - 8389 
Sportangler-Zentrale
Kopernikusstraße 18
90459 Nürnberg 0911/448736
www.sportanglerzentrale.de
Anglerladen Marco Linsner
Luitpoldstr. 14
91207 Lauf
Mobil: 0177/4119523


 Dorfmarkt Simonshofen
 Hopfenstraße 23
 Simonshofen
 09123 9981122
 Öffnungszeiten:                    
 Mo, Mi-Fr: 6:30 – 18:30 Uhr
 Di, Sa: 6:30 – 13:00 Uhr

Für das Angeln auf Tageserlaubnisscheinen weisen wir auf folgende Punkte hin:

Da das Angeln an gesetzliche Regelungen gebunden ist und es hier um Tiere geht die entsprechend des Tierschutzgesetzes behandelt werden müssen, gelten folgende Bestimmungen für das Jahr 2013. Geangelt werden kann am Bürgerweiher in Schnaittach und am Höllweiher in Simonshofen. Der gültige staatliche Fischereischein in Verbindung mit dem jeweiligem Tageserlaubnisschein ist erforderlich. Gestattet sind 2 Handangeln mit jeweils einem Köder, auf Raubfische darf nur mit einer Handangel gefischt werden. Beim Spinnfischen sind die Friedfischangeln aus dem Gewässer zu nehmen. Kunstköder sowie der tote Köderfisch dürfen nur mit einem Einfachhaken nicht kleiner als Hakengröße 1.0 verwendet werden. Verboten ist das Angeln mit Hundefutter z.B. Frolic u.s.w. Es können Karpfen, Schleie, Graskarpfen, Aal, Hecht, Zander und Wels sowie Weßfische wie z.B. Giebel und Brachse geangelt werden.


Fangbeschränkung: Gefangen werden dürfen pro Tag: 2 Karpfen oder Graskarpfen, 2 Schleien, 2 Aale, ein Raubfisch, für Weißfische gibt es keine Fangbeschränkung. Schonmaße: Karpfen 35 cm, Schleie 28 cm, Aal 50 cm, Hecht 60 cm, Zander 60 cm; Waller und Graskarpfen haben kein Schonmaß hier gilt eine Empfehlung von 60 cm Schonzeit bei Raubfischen: vom 15. Februar bis einschließlich 30. April.
Es gelten die gesetzlichen Schonmaße und Schonzeiten des bayrischen Fischereigesetzes und der Bezirksfischereiverordnung vom Bezirk Mittelfranken. Auf die Einhaltung der Schonmaße, Schonzeiten und der Fangbeschränkungen ist unbedingt zu achten. Das Fischen ist nur vom Ufer aus erlaubt. Alle Fische sind sobald sie in Besitz ( knotenfreier Setzkäscher, Karpfensack ) genommen werden, in den Tageserlaubnisschein mit Kugelschreiber einzutragen. Haltung der Fische zum Zwecke des Austausches ist nicht erlaubt. Hälterung auf die kürzest mögliche Zeit beschränken. Alle Fische, sofern sie nicht gegen die Verordnungen verstoßen, müssen mitgenommen werden. Untermaßige Fische sind sofort wieder schonend zurück zu setzen.

Das Angeln ist 5:00 Uhr bis 24:00 Uhr erlaubt. Das Nachtangeln ist verboten. Der Angelplatz ist sauber zu halten, mitgebrachte Futtermittelbehälter, Plastiktüten usw. sind wieder mitzunehmen. Beim Parken ist ein Mindestabstand zum Gewässer von 10 m einzuhalten. Vorhandene Parkplätze sind zu benützen. Für Schäden haftet der Erlaubnisscheininhaber. Den Aufsichtsorganen ist unbedingt folge zu leisten. Verstöße gegen diese Verordnungen können mit dem Entzug der Tageskarte geahndet werden.